header wissen macht spass


Facebook Youtube

Partner

geberrue smallsimplyscience

Produktname



Windbag - Starterset

Ein Experiment mit dem man zwei physikalische Gesetze auf unterhaltsam Art demonstrieren kann - den Venturieffekt von Bernoulli und das Pascal'sche Gesetz
Preis: 18.90 CHF
Anzahl: 


Was Du erhälst

  • 8 Windbags
  • 1 Anleitung

Was ist ein Windbag?
Ein Windbag ist ein 2.5m langer, 25cm breiter, dünner HDPE (Polyethylen) Schlauch, aus demselben Material wie die „Knisterbeutel“ die man im Haushalt verwendet. Diesen Schlauch können man dank dem Gesetz von Bernoulli mit einem Luftstoss aufblasen.
Aufgrund des Pascal’schen Gesetzes kann man mit dem Windbag auch schwere Lasten heben.

Wie funktioniert das?
Daniel Bernoulli hat im Jahr 1738 herausgefunden, dass im Umfeld eines sich schnell bewegenden Luftstroms ein Unterdruck entsteht. Je schneller der Luftstrom desto grösser der Druckabfall. Das Phänomen ist bekannt als Venturieffekt. Bläst man nun einen Luftstoss in den Windbag, erzeugt das einen Unterdruck. Damit wird zusätzlich Luft aus dem Bereich des höheren Drucks angesogen oder vielmehr in den Schlauch gepresst.
Mit andern Worten, mit unserem einen Luftstoss wird wegen des generierten Unterdrucks gleichzeitig auch noch Luft aus der Umgebung in den Schlauch gedrückt. Das reicht um den Schlauch aufzublasen.

Wir heben auch Tische
Windbag‘s sind aus dünnem Polyethylen und zerplatzen relativ leicht, wenn man sie aufbläst und einen etwas höheren Druck erzeugt. Im folgenden Experiment heben wir mit dem Windbag aber Gewichte von weit über 100kg. Kaum zu glauben.

Wie funktioniert das?
Die Theorie zu dem sich hebenden Tisch kann im Pascal’schen Gesetz gefunden werden. Er hat beschrieben, dass der Druck den man auf eine Flüssigkeit oder Gas in einem geschlossenen Raum (in unserem Fall der Windbag) ausübt, in alle Richtungen derselbe ist. D.h. der Druck im Schlauch zwischen den Tischplatten ist überall gleich. Dies gilt auch beim aufpumpen eines Fahrradschlauches oder bei der hydraulischen Hebebühne beim Automechaniker.

Was können wir sonst noch machen?
Verschliesse die prall aufgeblasenen Windbag’s mit einer Schnur oder verknote einfach beide Enden.
Baue im Team dreidimensionale Gebilde, indem du die Windbag’s, mit zwei zu einer 8 verknüpften Gummibänder, verbindest.
Wer schafft die höchste, stabile Figur?
·       Hier kann man viel über Statik am praktischen Beispiel lernen
·       Schulung der Zusammenarbeit im Team


Copyright www.webdesigner-profi.de
Login